Nicht trotz, sondern wegen Corona freuen wir uns auf den Skiweltcup

Patriotismus, wie er in unserem Nationalsport gelebt wird, bringt die Menschen in Zeiten wie diesen emotional zusammen. Auch wenn ich vom ÖSV-Team keine Wunderdinge erwarte, sind alle Skihelden Vorbilder - vor allem für die Jungen.

Autorenbild

Vor rund acht Monaten fand der alpine Skiweltcup ein abruptes Ende und das Coronavirus ließ uns den Atem anhalten. Durchatmen können wir leider noch nicht, aber die Rennen starten wieder und für mich ist das etwas, das sich nach Langem wieder einmal "ganz normal" anfühlt. Natürlich hört man kritische Stimmen, die sagen, dass es in dieser Zeit Wichtigeres gebe, als seine Gedanken mit Sportereignissen zu verschwenden, und dass das Risiko weiterer Ansteckungen einfach zu groß sei. Wie wichtig der Sport ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.10.2020 um 03:02 auf https://www.sn.at/kolumne/gedankenslalom/nicht-trotz-sondern-wegen-corona-freuen-wir-uns-auf-den-skiweltcup-94288921