Der lange Streit um die Metallerlöhne

Autorenbild

Über den Abschluss der Lohnbewegung in der Metallindustrie wurde groß berichtet. Und das schon vor 100 Jahren. Was damals nicht anders war: Um die Höhe wurde lange gestritten. "Nach langwierigen Verhandlungen ist in der letzten Woche ein neuer Lohn- und Arbeitsvertrag in der Metallindustrie geschlossen worden", berichtete die "Salzburger Chronik" am 10. November 1921. Die neuen Lohnsätze mussten "der gegenwärtigen Teuerung angepasst werden", schrieb auch das "Volksblatt". Das Ergebnis: "Der Professionist über 22 Jahre erhält künftighin einen Mindestlohn von 60 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 03:42 auf https://www.sn.at/kolumne/geschaefte-und-geschichte/der-lange-streit-um-die-metallerloehne-112164331