Tanzverbote damals wie heute - und was die Wirte dazu sagen

Autorenbild

Seit bald einem Jahr hat die Nachtgastronomie hierzulande geschlossen. Betreiber von Discos, Bars und Co. müssen wohl noch länger warten. Die Tanzflächen bleiben verwaist - wohl weit über die Fastenzeit hinaus. Tanzverbote gab es früher in Salzburg immer wieder, oft in der Fastenzeit.

So verhängte der Salzburger Bürgermeister Gustav Zeller 1895 ein ebensolches. "Tanzmusiklicenzen" seien vom Aschermittwoch an nicht mehr zu erteilen, so die Weisung. Die Regelung wurde sogar verlängert und aufs ganze Jahr - abgesehen von der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.03.2021 um 03:55 auf https://www.sn.at/kolumne/geschaefte-und-geschichte/tanzverbote-damals-wie-heute-und-was-die-wirte-dazu-sagen-100196002