Es war einmal... das Grid Girl

Motorsportfans heulen auf wie ein Zwölfzylinder: Das neue Formel-1-Management will die Grid Girls verbannen. Ein Rückblick in Bildern.

Autorenbild
Hauptsache Sport Gerhard Öhlinger
Die Nummern-Girls gehören bald der Vergangenheit an.  SN/gepa
Die Nummern-Girls gehören bald der Vergangenheit an.
Fotografen verehrten sie... SN/gepa
Fotografen verehrten sie...
...ihr Aufmarsch gehörte zum Fixprogramm jedes Grand-Prix-Wochenendes... SN/gepa
...ihr Aufmarsch gehörte zum Fixprogramm jedes Grand-Prix-Wochenendes...
Teamchefs wie Eddie Jordan suchten ihre Nähe. SN/gepa
Teamchefs wie Eddie Jordan suchten ihre Nähe.
Jetzt ist den Bossen nackte Haut zu beinlich, pardon peinlich. SN/gepa
Jetzt ist den Bossen nackte Haut zu beinlich, pardon peinlich.
Grid Girls in Texas... SN/gepa
Grid Girls in Texas...
...in Abu Dhabi... SN/gepa
...in Abu Dhabi...
...in Spielberg... SN/gepa
...in Spielberg...
...in Shanghai... SN/gepa
...in Shanghai...
...noch einmal in Texas... SN/gepa
...noch einmal in Texas...
Bizarre Auftritte gehörten auch dazu.  SN/gepa
Bizarre Auftritte gehörten auch dazu.
Auf Wiedersehen, Grid Girl... SN/gepa
Auf Wiedersehen, Grid Girl...
...willkommen, Grid Boy!  SN/gepa
...willkommen, Grid Boy!

In der Ära der wilden Hunde im Rennoverall waren die Boxen-Mädels der bunte Aufputz im Grand-Prix-Zirkus. Seit immer öfter in Asien und Nahost gefahren wird, wandelt sich das Bild. Züchtiges Flugbegleiterinnen-Outfit hat tiefe Dekolletés schon weitgehend abgelöst. Jetzt macht Formel-1-Besitzer "Liberty Media" endgültig ernst. Die Startnummer-haltenden Damen seien ein veraltetes Ritual, heißt es. Die geplanten Alternativen: Grid Boys und Grid Kids.

Aufgerufen am 21.01.2018 um 07:16 auf https://www.sn.at/kolumne/hauptsache-sport/es-war-einmal-das-grid-girl-21732391

Schlagzeilen