Sechs echt wahre Fakten über Cortina

Cortina ist kein Virus und Tofana kein Nahrungsmittel. Die Ski-WM in den Dolomiten wird das Event der Nasenbohrer. Was man sonst noch wissen muss:

Autorenbild
Hauptsache Sport Gerhard Öhlinger

Feierliches Stolpern

Es gibt keinen erhabeneren Moment als die Ankunft des olympischen Feuers bei einer Eröffnung. Außer 1956 in Cortina: Da stolperte Fackelläufer Guido Caroli schlittschuhlaufend über ein TV-Kabel. Der Eisschnellläufer fiel höchst unelegant auf den Hintern, aber das Feuer ging gottlob nicht aus.

Doppel-Agent Toni Sailer

Österreichs Ski-Hero balancierte bei seinem Dreifach-Olympiasieg 1956 zwischen den Herstellern. Weil Franz Kneissl gedroht hatte, die unerlaubten Zahlungen von Kästle an den Skistar zu enthüllen, wechselte Sailer nach seinem Slalomsieg (auf Kästle) für die Abfahrt auf Kneissl-Bretter.

Doppelnull-Agent auf der Bobbahn

Die Olympia-Bobbahn von 1956 war Jahre später Drehort für spektakuläre Szenen von "James Bond - In tödlicher Mission". Seit 2008 ist die Bahn geschlossen.

Innauers historischer Sieg

Ebenfalls von James Bond besucht wurde die Olympia-Sprungschanze, die heute auch nicht mehr in Betrieb ist. 1979 fand dort der allererste Bewerb des neuen Skisprung-Weltcups statt, den Toni Innauer vor Hubert Neuper gewann.

Die fliegende Skigräfin

Schon 1932 stieg eine Ski-Weltmeisterschaft in Cortina. Slalomsilber bei den Damen holte die Britin Audrey Florice Durell Douglas-Hamilton, später durch Heirat eine Countess of Selkirk. Wenige Monate nach der Ski-WM unternahm Audrey, eine begeisterte Pilotin, einen spektakulären Flug von London nach Kapstadt, bei dem sie mit ihrer Co-Pilotin abstürzte und nach einer aufsehenerregenden Suchaktion gerettet wurde.

Die Ski-WM, die nicht zählte

Auch 1941 war Cortina WM-Gastgeber (übrigens auch für die nordische WM), die Briten waren mitten im Krieg aus nachvollziehbaren Gründen nicht mehr vertreten. Überhaupt wollten neben den faschistischen Mächten Deutschland und Italien nur noch acht weitere Nationen teilnehmen. Alle alpinen Medaillen gingen an Deutschland (mit den Athleten aus dem angeschlossenen Österreich) und Italien. Später wurde diese WM für ungültig erklärt.

Aufgerufen am 06.03.2021 um 07:12 auf https://www.sn.at/kolumne/hauptsache-sport/sechs-echt-wahre-fakten-ueber-cortina-99485416

Kommentare

Schlagzeilen