Sechs fast unglaubliche ÖFB-Cup-Geschichten

Stell dir vor, es ist Cupfinale und keiner geht hin. Das Endspiel 2020 bereichert die an Kuriositäten nicht arme Pokalgeschichte um eine weitere Anekdote.

Autorenbild
Hauptsache Sport Gerhard Öhlinger
Servus, ich bin der Baumi: Sensations-Cupsieger 2013 mit Pasching, Gerald Baumgartner.  SN/gepa
Servus, ich bin der Baumi: Sensations-Cupsieger 2013 mit Pasching, Gerald Baumgartner.

1967: Die Münze

Gleichstand nach zwei Spielen zwischen Austria Wien und dem LASK, auf der Hohen Warte muss das Los entscheiden. Der Schiedsrichter will die Münze auf einen Tisch fallen lassen, eifrige Funktionäre tragen den Tisch wieder weg. Der eifrige Platzwart dreht das Flutlicht ab. Im Halbdunkel greift der Austria-Kapitän nach der Münze, bevor noch jemand "Kopf" oder "Zahl" ablesen kann und jubelt. Es muss noch einmal gelost werden, dann ist Austria Los-Cupsieger.

1971: Rache der Verstoßenen

Nach der Fusion von Admira und Wacker landen die überzähligen Kaderspieler beim Zweitclub Wacker/Admira. In der 2. Cuprunde ergibt sich für den Zweitligisten die Chance auf Rache: Die Verstoßenen werfen die vermeintlich besseren Ex-Kollegen mit 2:1 aus dem Bewerb.

1972: Der Regenschirm

Abbruch beim Viertelfinale SV Wienerberger gegen Austria Salzburg: Ein Zuschauer hatte Austria-Spieler Thaler so heftig mit einem Regenschirm traktiert, dass dieser eine Gehirnerschütterung erlitt.

1977: Boxing Day

Österreich hat sich für die WM in Argentinien qualifiziert, der Terminkalender wird eng. Daher also Cup am 26. Dezember. Rapid mit Cordoba-Held in spe Hans Krankl rutscht bei Minusgraden fast aus: Erst im Elfmeterschießen gelingt der Aufstieg bei Kapfenberg.

2007: Bullen-Aus mal zwei

Beide Red-Bull-Teams im Halbfinale, beide mit Heimvorteil: 2007 war bereits das Salzburger Familienduell als Endspiel programmiert. Doch erst scheiterten die Profis trotz 2:0-Führung noch mit 2:3 an Mattersburg. 24 Stunden später haben die Amateure die Sensation gegen Austria Wien am Fuß, scheitern aber im Elferschießen. Einen der Fehlschüsse produziert Adi Hütter - die letzte Aktion seiner aktiven Karriere.

2013: Pasching und die Austrias

Regionalligist FC Pasching eliminiert 2012/13 nacheinander Austria Salzburg, Austria Lustenau, Austria Klagenfurt und gewinnt nach Sensationssiegen gegen die Topclubs Rapid und Red Bull Salzburg auch Finalgegner Austria Wien.

Aufgerufen am 05.07.2020 um 01:14 auf https://www.sn.at/kolumne/hauptsache-sport/sechs-fast-unglaubliche-oefb-cup-geschichten-88174246

Kommentare

Schlagzeilen