Wie man gefälschte Onlineshops entlarvt

Wer im Internet Festspiel- oder Fußballkarten kauft, kann schnell Betrügern auf den Leim gehen. Doch man kann sich schützen.

Autorenbild
 SN/stock.adobe.com/momius

Eine Karte für eine ausverkaufte Festspieloper. Ein längst vergriffenes Ersatzteil für einen Oldtimer. Oder unfassbar günstige Erste-Klasse-Tickets für einen Flug nach New York. Wer sich im Netz auf die Suche nach Raritäten macht, landet nicht nur auf Seiten, auf denen das Gesuchte überteuert angeboten wird - etwa eine Karte für "Pique Dame" um 2227 Euro (SN vom 6. 8.). Es kann auch passieren, dass man sich in einen von Grund auf gefälschten Onlineshop verirrt. Laut Experten soll es für beinahe jedes Kaufsegment Web-Geschäfte geben, die einzig dafür aufgezogen wurden, Nutzern das Geld aus der Tasche zu ziehen - aber nie vorhatten, die Ware zu liefern.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 11.12.2018 um 09:12 auf https://www.sn.at/kolumne/klick-fit/wie-man-gefaelschte-onlineshops-entlarvt-38783395