Ein steinernes Kreuz lädt zum Verweilen ein

Autorenbild

Öffnet man die Innentür mit dem schmiedeeisernen Beschlag in der Siezenheimer Kirche, fällt der Blick gleich auf das mächtige Steinkreuz. Es ist aus Nagelfluh, rund 1,70 Meter hoch und läuft nach unten trapezförmig aus. Ein seltener - und auch seltsamer - Anblick im Eingangsbereich des Gotteshauses. Die Kerben im Stein lassen auf eine Verzierung schließen, der stilisierte Jesus auf dem Kreuz ist aber nur bei guten Lichtverhältnissen zu erkennen.

Das Steinkreuz soll aus dem frühen 10. Jahrhundert stammen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2021 um 03:45 auf https://www.sn.at/kolumne/kulturklauberin/ein-steinernes-kreuz-laedt-zum-verweilen-ein-107555893