Damals, als wir Wladimir Wladimirowitsch Putin trafen

Es war April. Und es war heiß in Guatemala City. Trotzdem wurde Eis gelaufen. Und Herr Putin kam als Sieger angereist - obwohl noch gar nicht abgestimmt war.

Autorenbild
Abfuhr für Salzburg, vorn v. l. : Kanzler Alfred Gusenbauer, Bgm. Heinz Schaden, LH-Stv. Wilfried Haslauer, LH Gabi Burgstaller.  SN/heinz bayer
Abfuhr für Salzburg, vorn v. l. : Kanzler Alfred Gusenbauer, Bgm. Heinz Schaden, LH-Stv. Wilfried Haslauer, LH Gabi Burgstaller.

119. IOC-Session in Guatemala City. 30. April 2007. Die Erinnerungen daran sind extraherb.

Salzburg hatte das beste Bewerbungskonzept für die Spiele 2014 vorzuweisen. Kurze Wege. Viele Anlagen schon vorhanden. Kein Gigantismus. Olympia genau in jener Form, wie es im Vorfeld von den Mächtigen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) so oft und eindringlich beschworen wurde.

Sotschi (Russland), Pyeongchang (Südkorea) und Salzburg ritterten um den Zuschlag für die Olympischen Winterspiele 2014. Sotschi bekam ihn.

Knapp vor ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 07:14 auf https://www.sn.at/kolumne/lokalpatriot/damals-als-wir-wladimir-wladimirowitsch-putin-trafen-119131645