Das globale Dorf braucht mehr lokale Erklärung

Autorenbild

Ein grüner Präsident wirkt weniger spektakulär als der erste blaue Hausherr in der Wiener Hofburg. Internationale Medien hätten Norbert Hofer viel länger beobachtet als Alexander Van der Bellen. Österreich verschwindet vorerst wieder aus ihrem Fokus. So wie unser Interesse an der US-Politik. Hätte Hillary Clinton statt Donald Trump gewonnen, gäbe es jetzt schon kaum Schlagzeilen dazu.

Internationale Berichterstattung gilt als ein Hauptmerkmal für Medienqualität. Die äußeren Rahmenbedingungen führen aber ein Rückzugsgefecht gegen die inneren Befindlichkeiten. Der Nachrichtenrückzug aufs ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 03:15 auf https://www.sn.at/kolumne/mediathek/das-globale-dorf-braucht-mehr-lokale-erklaerung-813382