Es fehlt die Fähigkeit, zu unterscheiden

In den USA scheitert das Konzept einer dem Markt überlassenen Medienlandschaft und gefährdet die Demokratie.

Autorenbild

Kriminell, korrupt, Clinton: Nur diese Schlüsselwörter bleiben hängen vom Redeschwall des falschen Senders. Stundenlang spinnt die Stimme aus dem Äther Verschwörungstheorien gegen die befürchtete "Dynasty" der Demokraten. So funktioniert politisches Talkradio der üblen Art. Eine Frequenz daneben bekehrt der charismatische Prediger einer Freikirche das fahrende Volk auf dem Highway. Wieder eine UKW-Station weiter liefert Public Radio exzellente Reportagen vom Wahlkampf in den USA bis zum Machtkampf in Südkorea.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.11.2018 um 08:58 auf https://www.sn.at/kolumne/mediathek/es-fehlt-die-faehigkeit-zu-unterscheiden-915247