Die Landeshauptleute sind das Zünglein an der ORF-Waage

Ein neues ORF-Gesetz bietet die Chance zu einer wirklichen Regionalisierung. Voraussetzung sind faire Wettbewerbsbedingungen.

Autorenbild

Der ORF taugt gut zur Erläuterung heimischer Eigenheiten. Sogar bei der Nationalratswahl hatte "Bundesland heute" mehr Publikum als der ewige Zweite, die darauf folgende "Zeit im Bild". Wenn also der "Standard" APA-DeFacto zählen lässt, welche Landeshauptleute 2018 am längsten in "ZiB 1" und "ZiB 2" sprachen, ist das nur die Spitze des Eisbergs der Relevanz - obwohl es verblüfft, dass Peter Kaiser mit 823 Sekunden im Originalton dort 22 Mal so viel Sendezeit beansprucht hat wie Hermann Schützenhöfer (37 Sek.). ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 07:15 auf https://www.sn.at/kolumne/mediathek/mediathek-die-landeshauptleute-sind-das-zuenglein-an-der-orf-waage-64627411