Social Media sind gekommen, um zu bleiben

Sollen sich Journalisten aus Facebook und Twitter in ihre Medien zurückziehen? Der deutsche Verlegerpräsident regt eine Kehrtwendung an.

Autorenbild

Wenn Mathias Döpfner der Branche die Leviten liest, hat dies Gewicht. Denn er ist Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger und Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE. Anlässlich der vom "Spiegel" eingestandenen Artikelfälschungen übt er harte Kritik. Vieles davon ist berechtigt und ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 29.05.2020 um 08:51 auf https://www.sn.at/kolumne/mediathek/mediathek-social-media-sind-gekommen-um-zu-bleiben-64296511