Politische Sinnstiftung zum wirtschaftlichen Irrwitz

Die Bundesregierung will dem Staatsblatt die Grundlage entziehen: Der "Wiener Zeitung" droht der Verlust der Pflichtanzeigen.

Autorenbild

Das Böse naht auf leisen Sohlen: Der älteste Bestandteil der österreichischen Medienlandschaft findet seine Existenzbedrohung nicht im Kapitel "Medien" des Abschnitts "Zukunft und Gesellschaft", sondern unter "Justiz" bei "Ordnung und Sicherheit" im Regierungsprogramm. Dort steht der "Entfall der Veröffentlichungspflicht (…) im Amtsblatt der Wiener Zeitung". Ohne ein solches Privileg ist dieses einzigartige Stück Pressegeschichte jedoch endgültig Vergangenheit.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 23.07.2018 um 06:09 auf https://www.sn.at/kolumne/mediathek/politische-sinnstiftung-zum-wirtschaftlichen-irrwitz-22537687