Grünes Gift für Kinder, Katz und Hund

So wichtig die Zimmerpflanzen für Raumklima und unsere Psyche sind, einige der Topfblumen sind für kleine Kinder und Haustiere gefährlich.

Autorenbild
Die prächtig blühende Amaryllis enthält ähnlich wie das Schneeglöckchen tödliche Alkaloide. SN/ploberger
Die prächtig blühende Amaryllis enthält ähnlich wie das Schneeglöckchen tödliche Alkaloide.

Hier einige der bekanntesten Zimmerpflanzen, die Gift enthalten. Panik ist dennoch nicht angebracht, sondern Vorsicht. Denn Vergiftungen mit Pflanzen treten viel seltener auf als etwa solche mit Putzmitteln.

1. Amaryllis
Die Zwiebelblume, die auch ohne grünen Daumen blüht. Spätestens sechs Wochen nach dem Setzen der großen Zwiebeln, kommt die Blüte. Doch die Pflanze enthält tödliche Alkaloide (wie Narzissen, Schneeglöckchen). Es genügen wenige Gramm, die zum Herzstillstand führen.

2. Dieffenbachia Das Aronstabgewächs zählt zu den sehr giftigen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2022 um 07:15 auf https://www.sn.at/kolumne/mein-garten/gruenes-gift-fuer-kinder-katz-und-hund-111793594