Die Formel E liebäugelt mit Wien

Vor dem 50. Rennen der Elektroserie kündigt der Gründer Gespräche an.

Autorenbild
Formel-E-Gründer Alejandro Agag will ein Rennen in Wien. SN/gk
Formel-E-Gründer Alejandro Agag will ein Rennen in Wien.

Der Elektroboom in der Autoindustrie macht auch vor dem Rennsport nicht halt. Und so wächst die 2014 vom spanischen Unternehmer und Ex-Europaabgeordneten Alejandro Agag ins Leben gerufene Formel E beständig weiter. Auf dem Genfer Automobilsalon kündigte der Spanier für die kommende Saison die Rückkehr nach Großbritannien an: "Wir werden das Saisonfinale Ende Juli 2020 in den Londoner Docklands austragen." Außerdem komme ein Rennen in Südkorea hinzu, dessen Schauplatz noch nicht feststehe.

Und dann lässt Agag im SN-Gespräch aufhorchen: ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 07:50 auf https://www.sn.at/kolumne/pole-position/die-formel-e-liebaeugelt-mit-wien-66830968