Formel 1: Warum Toto Wolff wieder Optimist ist

Autorenbild
Toto Wolff sieht Mercedes nicht mehr als Außenseiter und freut sich schon mit Weltmeister Lewis Hamilton auf den Formel-1-Auftakt in Melbourne. SN/afp
Toto Wolff sieht Mercedes nicht mehr als Außenseiter und freut sich schon mit Weltmeister Lewis Hamilton auf den Formel-1-Auftakt in Melbourne.

Ein Weltmeister im Wechselbad der Gefühle: Nach der ersten Testwoche in Barcelona war Mercedes-Teamchef Toto Wolff ob der eigenen Rückstände auf die überlegene Ferrari-Mannschaft ziemlich beunruhigt. Nach der zweiten Woche kam aber wieder Hoffnung auf. Nun ist der Wiener vor ...

30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.10.2019 um 07:36 auf https://www.sn.at/kolumne/pole-position/formel-1-warum-toto-wolff-wieder-optimist-ist-67204444