Formel E: Saisonhalbzeit war Saisonende für ersten Champion

Die Formel-1-Karriere von Nelson Piquet jun. war durch den Skandal von Singapur geprägt. Nun ist auch die Formel E für ihn gelaufen.

Autorenbild
Der ePrix von Sanya (China) war vorerst das letzte Formel-E-Rennen für Nelson Piquet jun. im Jaguar-Team. SN/www.motorsportimages.com
Der ePrix von Sanya (China) war vorerst das letzte Formel-E-Rennen für Nelson Piquet jun. im Jaguar-Team.

Er war Täter (und als Befehlsempfänger Opfer?) in einem veritablen Skandal der am Sonntag 1000 Rennen umfassenden Formel-1-Geschichte: Nelson Piquet jun., Sohn des dreifachen Weltmeisters Nelson Piquet, fuhr im Singapur-GP 2008 seinen Renault absichtlich in die Mauer, um eine Neutralisation herbeizuführen, durch die Teamkollege Fernando Alonso das Rennen gewann. Im Gegensatz zu den Teamverantwortlichen (Flavio Briatore & Co.) konnte der Brasilianer im internationalen Motorsport bleiben, wenngleich auch seine F1-Karriere ein Jahr später vorbei war.

In der Formel E ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.10.2020 um 06:20 auf https://www.sn.at/kolumne/pole-position/formel-e-saisonhalbzeit-war-saisonende-fuer-ersten-champion-68645587