Ein Ex-Salzburger will in zwei Wochen Stanley-Cup-Sieger sein

Jay Pandolfo, Legionär im ersten EBEL-Jahr der Salzburger, gewann als Spieler schon zwei Mal das NHL-Finale - jetzt strebt er seinen dritten Titel als Assistant Coach der Boston Bruins an.

Autorenbild
Powerplay Gerhard Kuntschik

19 Spiele absolvierte Jay Pandolfo, einer der Kurzzeit-Legionäre in der heimischen Eishockeyliga, 2004/05 während des NHL-Arbeitskampfes (Lockout) für die Red Bulls. Mit über 1000 NHL-Spielen ist der heute 44-jährige Ex-Stürmer eine Legende - und gewann mit New Jersey 2000 und 2003 den Stanley Cup. Seit Montag (Ortszeit) kämpft er um seinen dritten Ring, den jeder Spieler und Betreuer des siegreichen Finalteams erhält: Als Assistenztrainer von Bruce Cassidy bei den Boston Bruins, die im Best of seven auf das Überraschungsteam aus dem Westen, die St. Louis Blues (Reinhard Divis' Ex-Team), treffen.

Und noch ein zweiter Ex-EBEL-Import will mit Boston gewinnen: der frühere Villach-Defender Dean Malkoc, der als Amateurscout für die Bruins unterwegs ist.

Eine Begegnung mit einem weiteren Ex-Salzburger, der ebenfalls im Lockout-Jahr 2004/05 in der Erste Bank Liga auflief, gab es kürzlich bei der WM in Pressburg. Robbie Tallas, seit zehn Jahren Goalie-Coach der Florida Panthers, stand als Assistant hinter der Bande Italiens - und jubelte mit Bernard & Co. über Shootout-Sieg gegen Österreich und den Weiterverbleib in der A-WM.

Aus österreichischer Sicht muss man leider festhalten: Tallas war nur "WM-Tourist", denn er erzählte im SN-Gespräch in Pressburg: "Wir hatten ja mit den Panthers die Play-offs knapp verpasst. Da rief mich rund einen Monat vor der WM Italiens Headcoach Clayton Beddoes an, mit dem ich früher gemeinsam in Boston spielte. Und fragte mich, ob ich ihm nicht beim italienischen Team helfen wolle und für ein paar Wochen wieder nach Europa kommen könnte. Es war für mich Urlaubszeit, also sagte ich zu."

Die Urlaubsreise hat gegen Österreichs in der Entscheidung desolates Team gereicht.

Aufgerufen am 30.11.2020 um 03:18 auf https://www.sn.at/kolumne/powerplay/ein-ex-salzburger-will-in-zwei-wochen-stanley-cup-sieger-sein-70886047

Schlagzeilen