Der Sündenfall mit der Pilotenbrille

Die Ausschreibung ist 17, die Typenentscheidung 15, die erste Lieferung zehn Jahre her. Die Causa Eurofighter wird zum Epos.

Autorenbild
Purgertorium Alexander Purger

Am Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde. Auf die Erde setzte er den Menschen und auf den Himmel keinen einzigen Abfangjäger. Und Gott sah, dass es gut war.

Da sprach Gott: "Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei." So nahm er vom Menschen eine Rippe und schuf daraus eine todschicke Pilotenbrille. Beide, der Mensch und seine Pilotenbrille, waren luftraumüberwachungsmäßig nackt, aber sie schämten sich nicht.

Als sie durch das Paradies lustwandelten, kamen sie am Baum der Typenentscheidung vorbei. Gott hatte ihnen verboten, von den Früchten dieses Baumes zu essen. Doch eine echt arge deutsche Schlange (kurz EADS) bot ihnen den Eurofighter an.

Er war lieblich anzusehen und begehrenswert und der Mann kostete davon. In diesem Moment fiel es ihm wie Staubkörner von der Pilotenbrille: Der neutrale Luftraum war abgesehen von ein paar Schmetterlingen vom Typ 105 OE völlig ungeschützt! Gott aber zürnte. Er vertrieb den Menschen aus dem Paradies und rief: "Im Schweiße deines Angesichts sollst du den Eurofighter-Vertrag aushandeln. Unter Schmerzen sollst du deine 200-prozentigen Gegengeschäfte gebären!"

Als Gott sah, dass die Bosheit der Menschen auf Erden arg war, ließ er zur Strafe eine Flut von Aufdecker-Artikeln über die Welt kommen. Der Pegel stieg und stieg und die Not war groß. "Ich will die Menschen vertilgen samt dem Gewürm der Waffenlobbyisten und den Kampfjets des Himmels", sprach Gott.

Nur Noah hatte Gnade gefunden vor seinen Augen. Noah war ein pragmatisierter Aufdecker und saß seit 600 Jahren im Nationalrat. Er war ein gerechter Mann, untadelhaft unter den Menschen. Gott sprach zu ihm: "Baue dir einen Untersuchungsausschuss aus ungeschwärzten Akten, und von allen lebenden Parteien (sogar vom Team Stronach) sollst du zwei an Bord nehmen, damit sie am Leben bleiben, ein Männchen und ein Weibchen."

Noah tat, wie ihm geheißen. Und die Flut an Aufdecker-Artikeln stieg vor jedem Wahltermin und danach sank sie wieder. Da sandte Noah einen Eurofighter aus und am Abend kam er mit einem Ölzweig in der Turbine zum U-Ausschuss zurück. Da erkannte Noah, dass sich die Flut verlaufen hatte.

Gottes Zorn war besänftigt, denn der Ausschuss hatte nach gefühlten 30 Jahren mit Überschallgeschwindigkeit herausgefunden, woran die ganze Sache krankte: Der Eurofighter-Kaufvertrag war - Skandal ohnegleichen - nicht geschlechtsneutral formuliert gewesen! Das Kaufobjekt hätte heißen müssen: "Abfangjägerinnen und Abfangjäger vom Typ EurofighterIn". So aber war der Vertrag null und nichtig. Und der U-Ausschuss sah, dass es gut war.

Aufgerufen am 19.11.2018 um 04:32 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/der-suendenfall-mit-der-pilotenbrille-353758

Schlagzeilen