Die Ampel oder: Wie man rasende Landesväter besänftigt

Der Mangel an persönlichen Begegnungen bringt den Bundesstaat Österreich in eine bedauerliche Schieflage.

Autorenbild

Wissen Sie, was Landespolitiker und Autofahrer gemeinsam haben? Beide werden echt sauer, wenn die Ampel nicht grün ist. Schaltet diese auf Gelb oder Orange, geben sie erst so richtig Gas. Und wenn die Ampel gar auf Rot springt, ist noch lange nicht gesagt, dass sie das Signal auch wirklich beachten.

Denn wenn die Ampel nicht grün ist, dann ist der betreffende Landeshauptmann der Regierung in Wien gar nicht grün. Ganz im Gegenteil: Er wird rasend und verflucht sie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.09.2020 um 03:49 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/die-ampel-oder-wie-man-rasende-landesvaeter-besaenftigt-92457703

karriere.SN.at