Die Endlos-Sondierungen und die Angst vor Falten

Angstzustände gibt es zuhauf. Auch die Angst vor Maulwurfshügeln. Und die Angst vor Koalitionen.

Autorenbild

Es kommt immer drauf an, wie man Dinge benennt. Trunkenbold zum Beispiel ist kein schönes Wort, Quartalsäufer auch nicht. Da klingt "An permanenter Cenosillicaphobie Leidender" schon viel besser, obwohl es eigentlich dasselbe bedeutet. Denn Cenosillicaphobie, das ist die Angst vor leeren Gläsern.

Überhaupt wundert man sich, welche Vielzahl an Ängsten es gibt. Die Liste reicht von der bekannten Arachnophobie, der Angst vor Spinnen, bis zur eher unbekannten Venustraphobie, der Angst vor schönen Frauen. Es gibt sogar noch eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 02:41 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/die-endlos-sondierungen-und-die-angst-vor-falten-78693079