Die gute Nachricht: Die Ibiza-Affäre kommt erst

Wie Österreich mit vorgezogenen Neuwahlen die Zukunft gewinnt.

Autorenbild

Auf den Tag genau 20 Jahre ist es her, dass die erste schwarz-blaue Regierung angelobt wurde. Sie erinnern sich vielleicht: Wende, tobende Demonstranten, unterirdischer Gang, beleidigter Bundespräsident, EU-Sanktionen, Weisenbericht - war das aufregend!

Nach zweieinhalb Jahren war die Wenderegierung vorzeitig an ihrem Ende angelangt und es gab Neuwahlen. In der Zeit seit dem Jahr 2000 wurden überhaupt nur zwei von sechs Legislaturperioden voll ausgeschöpft, während es in vier Fällen vorgezogene Neuwahlen gab. Dabei sind dem Land genau genommen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 08:58 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/die-gute-nachricht-die-ibiza-affaere-kommt-erst-82937473