Die neue Sprache oder: Nie wieder besoffen sein!

Darf man noch Türkise, Rote, Blaue oder Grüne sagen? Nein. Lesen Sie hier die neuen Begriffe.

Autorenbild

Kann die Wissenschaft irren? Ja, und wie! Einst ging die Evolutionsbiologie davon aus, dass die Sprache dem Menschen deswegen geschenkt wurde, damit er seine Konflikte nicht mehr mit den Fäusten, sondern mit der Zunge austragen kann. Damit an die Stelle von Kämpfen also harmlose Diskussionen treten, was dem allgemeinen Frieden dient.

Was für ein Irrtum. Heute weiß man: Es ist gerade die Sprache, die zu den ärgsten Kämpfen und zu allgemeinem Unfrieden führt. Über große Is, Sternderl, Unterstriche ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.10.2021 um 08:37 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/die-neue-sprache-oder-nie-wieder-besoffen-sein-107458369