Eine Christianbremse muss her

Autorenbild

Der schwedische Wirtschaftsnobelpreisträger Gunnar Myrdal sagte einmal, wenn man eine Stadt wirklich gründlich zerstören will, gibt es zwei Möglichkeiten: eine Atombombe draufzuwerfen oder die Mieten einzufrieren.

Ungeachtet dieser Warnung gilt eine Mietpreisbremse seit jeher als Bombenidee zur Eindämmung der Wohnkosten. Schon Julius Caesar hatte sie und begrenzte die Mieten in Rom mit 2000 Sesterzen. Daraufhin - so berichten zeitgenössische Quellen - wurden die Häuser in Rom derart billig und mangelhaft gebaut, dass sie gerne einstürzten. Und das ganz ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 09:00 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/eine-christianbremse-muss-her-68651764