Großinquisitor Pilz und 486 Jahre Schadenersatz

Ein Ex-Minister wird vor den U-Ausschuss zitiert. Aber es gibt Schlimmeres, wie die Geschichte zeigt.

Autorenbild

In den U-Ausschüssen zu BVT und Eurofighter veranstalten ÖVP und SPÖ derzeit ein lustiges Gesellschaftsspiel. Es heißt "Lädst du meinen Ex-Minister vor, lade ich deinen Ex-Minister vor" und beschert uns ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten. Unlängst waren die Herren Doskozil und Platter dran, diese Woche dürfen wir uns auf die beiden Ex-Ministerinnen Maria Berger und Maria Fekter freuen.

Neben dem Wiedersehens- haben diese Vorladungen in die U-Ausschüsse natürlich auch einen erzieherischen Effekt. Die ehemaligen Gewaltigen werden für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 02:24 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/grossinquisitor-pilz-und-486-jahre-schadenersatz-68143594