Mitterlehner, Machiavelli und ein leeres TaxiDer Vorgänger und sein Nachfolger - das ist nicht erst heute ein heikles Kapitel.

Der Vorgänger und sein Nachfolger - das ist nicht erst heute ein heikles Kapitel.

Autorenbild

Niccolò Machiavelli ist zwar schon 500 Jahre tot, seine Lehren sind aber noch sehr lebendig. Vielleicht hätte auch Sebastian Kurz die "Discorsi" lesen sollen, denn dort warnt der florentinische Machttechniker ausdrücklich: "Kein Machthaber ist seiner Herrschaft sicher, solange die am Leben sind, denen sie genommen wurde. Es ist gefährlich, einem die Herrschaft zu rauben und ihn am Leben zu lassen, selbst wenn man den Versuch macht, ihn durch Wohltaten für sich zu gewinnen."

Nun ist es - anders ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.10.2020 um 02:27 auf https://www.sn.at/kolumne/purgertorium/mitterlehner-machiavelli-und-ein-leeres-taxider-vorgaenger-und-sein-nachfolger-das-ist-nicht-erst-heute-ein-heikles-kapitel-69203452