Innenpolitischer Song Contest

Während Europa in Turin trällert, präsentieren sich in Wien heimische Showgrößen.

Autorenbild

Der Kanzler eröffnet als Amigo Charly mit "Sag mir wo die Damen sind, wo sind sie geblieben?" Die Antwort darauf geben vielleicht zwei Abschiedsballaden: Elli K. mit "Wo er nicht ist, will ich nicht sein" und Maggie S. mit "Wo er nicht ist, darf ich nicht bleiben".

Gleich doppelt im Einsatz ist der Außenminister. Während er als "Graf Schalli & die Lückenbüßer" mit "Heute hier, morgen dort, bin kaum da, muss ich fort" Biografisches aufarbeitet, gibt er im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 11:39 auf https://www.sn.at/kolumne/querschlaeger/innenpolitischer-song-contest-121177402