Was das Volk begehren sollte

Autorenbild

Angesichts zahlreicher Polit-Skandale zweifeln immer mehr Menschen an der Demokratie und ihrem Personal. Vorauszusetzen, alle Politiker müssten bessere Menschen sein als andere, ist naiv. Da sie aber ungleich bessere Möglichkeiten haben, um zu tricksen, muss man genau da ansetzen, wenn man etwas ändern will. Denn gerade in Österreich gibt es sehr viele Graubereiche und tote Winkel, die Amtsträgern die Gelegenheit bieten, unsaubere Praktiken anzuwenden und zu verschleiern.

Im überparteilichen "Rechtsstaat und Antikorruptionsvolksbegehren", das vom 2. bis zum 9. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.05.2022 um 04:34 auf https://www.sn.at/kolumne/querschlaeger/was-das-volk-begehren-sollte-120851218