Zumindest eine Nacht zum Nachdenken

Das Recht auf Maßnahmenverweigerung kontra das Recht auf Behandlung.

Autorenbild

Fast auf den Tag genau vor zehn Jahren wurde mir in den SALK ein bösartiger Tumor entfernt. Dank des Vorsorgeangebots und der Aufmerksamkeit meines Hausarztes konnte dieser Eingriff in einem sehr frühen Stadium durchgeführt werden und ich konnte nach einigen Jahren aus dem Nachsorgeprogramm entlassen werden.

In dieser schweren Zeit wurde ich vom Team A4 der Chirurgie West medizinisch, pflegerisch und menschlich bestens betreut, der Umgang mit den Patienten und die Stimmung innerhalb des Teams war professionell und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2022 um 02:49 auf https://www.sn.at/kolumne/querschlaeger/zumindest-eine-nacht-zum-nachdenken-113350891