Wenn niemand Blümel super fand, hackelt er bald bei ...

Bauernregeln geben dem besorgten Bürger bei allen quälenden Corona- und Regierungsfragen Trost und Auskunft - oder auch nicht.

Autorenbild

Wenn es am Samstag stürmt und schneit, sind Infektionsrekorde nicht mehr weit. Stürmt's und schneit's am Samstag nicht, bleibt Omikron a blöde G'schicht. Wenn die Regierung die Impfpflicht beschließt, steigt die Zahl der Geimpften oder sie bleibt, wie sie ist. Wenn niemand Blümel super fand, hackelt er bald bei Superfund. Beim Schnapsen g'winnt, wer als Letztes sticht, wann die letzte Impfung sticht, das wiss' ma nicht. Türkis sorgt für betret'ne Lacher, doch gut war'n sie im Postenschacher. Vor gut zwei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.01.2022 um 04:23 auf https://www.sn.at/kolumne/schli/wenn-niemand-bluemel-super-fand-hackelt-er-bald-bei-115469200