Beim Friseur wird noch geraucht

Autorenbild

Angeblich war die Haarpracht schon etwas unansehnlich. Was lag da näher, als bei einem Kurztrip die Dienste des "Barbier von Siena" in Anspruch zu nehmen. Der Erstversuch scheitert. Einheimische sind zwar überzeugt, dass er da sein muss, doch selbst lautes Klopfen an der Glasvitrine bleibt erfolglos. Am Rückweg sieht es besser aus. Im Salon scheint ein alter Mann mit schütterem weißen Haar vor dem Fernseher auf einen Haarschnitt zu warten. Er erweist sich als der Meister persönlich. Streift den weißen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2022 um 06:13 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/beim-friseur-wird-noch-geraucht-78561601