Damals, als ich Nierlich anrief

Autorenbild

Jetzt hat man also unseren Bundeskanzler Sebastian Kurz beim Verlassen seines Wohnhauses gefilmt und das in einer Fernsehdokumentation zur besten Sendezeit gezeigt. Wer mag, kann jetzt über das Internet herausfinden, wo Kurz daheim ist und wo er jeden Morgen seinen Frühstückskaffee (oder gar seinen Kakao?) zu sich nimmt. Werden jetzt seine weiblichen Fans mit Blümchen in der Hand sehnsüchtig vor der Haustür auf ihn warten? Oder muss er sich vor politischen Gegnern fürchten, die ihm vor der Tür auflauern?

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 03:08 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/damals-als-ich-nierlich-anrief-65196565