Einfach mal ein bisschen Ruhe

Wie herrlich, wenn es einmal ganz ruhig wird. Kein Fernseher, kein Radio, kein Telefon und es ist auch keiner da, der quatscht. Dann ist man meist ganz allein - für viele ist das sozusagen ein Ausnahmezustand. Und weil diese Momente heute so selten sind - und es daheim vielleicht doch irgendwie fad wird, trifft man sich wieder - einzig, um gemeinsam die Klappe zu halten. Das zeigt ein Trend, der langsam aus den USA zu uns herüberschwappt, sogenannte Silent Reading Partys. Da gehen Menschen meist in Cafés, haben ein Buch dabei - und lesen jeder und jede für sich, aber doch irgendwie nicht allein. Ob das wirklich besser ist als daheim im Lesesessel? Aber vielleicht helfen derart seltsame Leser-Shows dabei, den Buchmarkt zu retten - in aller Stille.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.02.2019 um 07:04 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/einfach-mal-ein-bisschen-ruhe-64188646