Grillerei bricht die Fastenzeit

Autorenbild

Am Karfreitag sollte ein Katholik zwar jeglicher Fleischesgelüste entsagen - und doch schwirren die Gedanken nur um das Thema Nummer eins: was am Ostersonntag - neben den geweihten Speisen selbstverständlich - auf den Tisch kommen wird. Und so ganz leise hat man die Osterglocken schon läuten gehört, dass das Schönwetter für die erste Grillerei im Garten genutzt werden soll. Vor dem geistigen Auge tanzen Schopfbraten, Koteletts, Hühnerhaxerl und Cevapcici, nicht zu vergessen die elegante Schaumkrone des ersten Biers, nach der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.11.2020 um 02:25 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/grillerei-bricht-die-fastenzeit-68994655