Mähmaschinen mit Poesie

Autorenbild

Pünktlich mit den sommerlichen Temperaturen hat in Wien der Einsatz der Mähboote begonnen. Der Name sagt nichts über das Geräusch, das sie erzeugen. Die Boote stehen auch in keinem Zusammenhang mit jenen 50 Schafen, die seit Kurzem als tierische Rasenmäher auf der Donauinsel grasen. Die Boote rücken den wuchernden Wasserpflanzen zu Leibe, auf dass sich Schwimmer in der Alten und Neuen Donau darin nicht verheddern wie Insekten im Spinnennetz. In ihrem Kampf gegen die Unbilden der Natur zur Sicherung der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 09:57 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/maehmaschinen-mit-poesie-71536951