Nikoläuse für die Islamisten

Autorenbild
Spitze Feder Katharina Maier

"Piep ... piep ... piep" - ein Mandarinensackerl und zwei Packerl Milch werden über die Supermarktkasse gezogen. Aus den Lautsprechern kreischt Mariah Carey durch die Gänge, was sie sich zu Weihnachten wünscht. Die wartende Schlange starrt gleichgültig vor sich hin. Die Kassierin nickt jedem freundlich zu und wartet geduldig, bis die Kundin ihre Centmünzen zusammengekratzt hat. Ein Kollege kommt und fragt um Rat. Ob er die Schokoladenikoläuse schon wegräumen soll? Lieber nicht, meint die fürsorgliche Kassierin. "Die Islamisten feiern den Nikolaus immer später, die sollen auch noch welche haben." Die Wartenden schauen einander verlegen an. "Muslime!" schreit es in allen Köpfen. Einer setzt zur Korrektur an, lässt es dann aber bleiben. Zu groß wäre die Blamage für die nette Kassierin. Ihr Kollege hakt noch einmal nach: "Die Islamisten?" - "Ja, ich kenn' mich auch nicht aus, aber die Islamisten kaufen gern Nikoläuse. Lass' ihnen ein paar übrig."

Aufgerufen am 19.01.2020 um 05:26 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/nikolaeuse-fuer-die-islamisten-80473066

Kommentare

Schlagzeilen