So viel Wien auf einen Schlag

Autorenbild
Spitze Feder Michaela Hessenberger

In der Bundeshauptstadt ist die Magistratsabteilung (MA) Nummer 48 berüchtigt - für ihre orangefarbenen Putzkolonnen und Müllabfuhren. Und für ihr leiwandes Marketing. Wie viel Wien auf einen Mistkübel passt, zeigt jenes Objekt, das vor der SN-Redaktion hängt. Unter dem Einfüllloch steht "Eurowischn Putz Contest" - eine Anspielung auf die Singmeisterschaften. Darunter: "Zeit für Gefülle". Die Werbeabteilung hat also Sinn für Romantik. Zwischen diesem Spruch und der Nummer des Misttelefons klebt ein Pickerl mit einem Hunderl. Was darunter steht, ist klar: "Nimm ein Sackerl für mein Gackerl." Wien eben.

Aufgerufen am 22.09.2020 um 06:41 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/so-viel-wien-auf-einen-schlag-67945816

Kommentare

Schlagzeilen