Travniceks Nachfahren

Autorenbild
Spitze Feder Martin Behr

17 Minuten in der Weihnachtspostschlange warten, ehe man am Schalter steht. "Kommt das Packerl noch vor Weihnachten in der Schweiz an?" Der Postbeamte
zieht die Augenbrauen nach oben: "Wann de Schweizer Weihnachten a Woch'n später ols wir feiern, dann jo." Der Inhalt der Nachricht mag unerfreulich sein, die Art und Weise, wie sie verkündet wird, nicht. Erinnert an Helmut Qualtinger alias Travnicek. Die - in einer deutschen Postfiliale undenkbare - Antwort zeugt vom Schmäh-Gen des Homo austriacus. Sogleich denkt man an den Kicker Toni Pfeffer, der einen 0:5-Pausenrückstand gegen Spanien weiland so kommentierte: "Hoch wern mas nimma g'winnen." Wie wahr: Es wurde ein 0:9. Aber Pfeffer triumphierte in der Schmäh-Wertung.

Aufgerufen am 01.12.2020 um 07:54 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/travniceks-nachfahren-62822425

Kommentare

Schlagzeilen