Zeitunglesen mit Andreas Gabalier

Autorenbild

Das war eine Hetz, als Andreas Gabalier kürzlich in der Wiener Stadthalle wieder einmal vom Kunstleder zog. Da verballhornte er die beiden eher nicht rechtspopulistischen Wiener Zeitungen "Falter" und "Standard" als "Flater" und "Standort". Er gab sich sogar noch vorweihnachtlich barmherzig, als er deren Chefredakteuren Jobs als Ochs und Esel in steirischen Weihnachtskrippen anbot. 14.500 johlenden Besuchern gefiel das. "Die Fresse" - pardon - "Die Presse" wurde verschont. Die "Klonen Zeitung" sowieso. Seitdem fragen wir uns aber auch, welche Zeitungen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 05:03 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/zeitunglesen-mit-andreas-gabalier-62723968