Die Wiedergeburt des Salzburger Segelfliegens

Erster Präsident des LSV Salzburg war Franz Achleitner, hier mit der „Salzburg 5“ auf der Schmittenhöhe bei Zell am See. SN/archiv
Erster Präsident des LSV Salzburg war Franz Achleitner, hier mit der „Salzburg 5“ auf der Schmittenhöhe bei Zell am See.

Als am 22. Dezember 1949 der Alliierte Rat das Verbot aufhob, das den österreichischen Segelfliegern nach Ende des Zweiten Weltkriegs jegliche sportliche Ausübung untersagt hatte, war das Weihnachtsfest zahlreicher Piloten "gerettet" - endlich durften sie wieder in die Lüfte abheben. ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 05.07.2020 um 05:17 auf https://www.sn.at/kolumne/sport/die-wiedergeburt-des-salzburger-segelfliegens-88330651