Eröffnung zwischen Kunst und Kitsch

Der Bogen beim WM-Opening in Seefeld spannt sich von Stargeiger David Garrett über Schlagersänger Gregor Glanz bis hin zu den Wiltener Sängerknaben.

Autorenbild
WM-Journal Michael Unverdorben
Stargeiger David Garrett. SN/AP
Stargeiger David Garrett.

Das erste gesellschaftliche Stelldichein der 52. nordischen Skiweltmeisterschaft steigt heute Abend. Im Mittelpunkt stehen dabei noch nicht sportliche Höchstleistungen, sondern ein bunter Mix aus Kunst und Kitsch bei der Eröffnungszeremonie auf der Medal Plaza mitten im beschaulichen Ortszentrum Seefelds. Stargast ist der deutsche Stargeiger David Garrett, eine Bühne bietet die Heim-WM aber auch dem aus Seefeld stammenden Schlagersänger Gregor Glanz, der im Duett mit dem ehemaligen Freestyle-Skifahrer Christian Rijavec den WM-Song "Time 4 Heroes" schmettert und von 60 Tänzern begleitet wird. Dazu sind Auftritte der Dialektpopband Pizzera & Jaus und der Wiltener Sängerknaben geplant. Die Agentur, die für das WM-Opening verantwortlich zeichnet, hatte bereits die Eröffnungsfeiern bei den alpinen WMs in Schladming und St. Anton konzipiert. Tobias Kuner, einer der Köpfe der Agentur, versprach eine "Show, die die Landschaft der Region einbindet", und "ein Fünf-Gänge-Menü für die Augen". Kunst & Kitsch also - aber noch keine Könige. Die angekündigten gekrönten Häupter aus Norwegen und Schweden beehren Seefeld in der zweiten Wettkampfwoche.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 22.10.2020 um 12:52 auf https://www.sn.at/kolumne/sport/wm-journal-eroeffnung-zwischen-kunst-und-kitsch-65996179

Kommentare

Schlagzeilen