Die Basis der Menschheit: Erde, Wasser, Licht und Salat

Der Salat wird häufig unterschätzt. Er ist nicht nur gesund - mit der richtigen Vinaigrette angemacht ist er auch ein Hochgenuss.

Autorenbild

Die Angst vor den Coronaviren wirkt ansteckend. Da traut man sich im Winter nicht einmal mehr husten, um nicht als Wirt dieser Krankheit in Verdacht zu geraten. Aber es gibt ein Mittel gegen die Hysterie. Die Teufelsküche empfiehlt: Abwarten und Tee trinken. Und zwar so lange, bis Ihr Partner freudig ausruft: Jetzt haben wir den Salat. Diese Pflanzen sind gesund. Vor allem im Winter, wenn uns die Nährstoffe ausgehen. Auf Arabisch heißt das Pflichtgebet im Koran übrigens auch Salat. Kein ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 06:45 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/die-basis-der-menschheit-erde-wasser-licht-und-salat-82662556