Das rätselhafte Reh und die Ochsenherde in Radstadt

Seit mehreren Wochen lebt ein Reh bei den Rindern des Mühlbachbauern in Radstadt. Warum? Woher kommt es? Fragen über Fragen.

Autorenbild

Es war an einem Tag Mitte September, als Mühlbachbauer Franz Steger senior sich zwei Mal kräftig die Augen reiben musste. Da stand doch mitten in seiner kleinen Herde von fünf Ochsen tatsächlich - ein Reh!

Allerdings nicht so, wie man es als Bauer kennt. Rehe sind ja keine seltenen Gäste auf den Weiden. Meist sieht man sie in Entfernung zu den Bauernhoftieren am Waldrand äsen oder auch auf der freien Wiese. Aber eben immer mit Abstand.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2022 um 04:54 auf https://www.sn.at/kolumne/tieraerztin/das-raetselhafte-reh-und-die-ochsenherde-in-radstadt-111482254