Was tun gegen Zecken?

Der warme Frühling ist die optimale Voraussetzung für eine Zeckenplage. Tierbesitzer können ein Lied davon singen.

Autorenbild
Ein Goldie im Grünen: In seinem dichten Fell können sich nervige Blutsauger hervorragend verstecken.  SN/tanja warter
Ein Goldie im Grünen: In seinem dichten Fell können sich nervige Blutsauger hervorragend verstecken.

Sie fällt nicht von den Bäumen, sondern lauert im hohen Gras, gern in der Nähe von Wäldern. Dort sitzt die Zecke auf ihrem Pflanzenstängel und wartet, bis sich ein geeignetes Opfer nähert. Ihr Frühwarnsystem funktioniert eindrucksvoll: Nähert sich zum Beispiel ein Hund, erschnuppert sie ihn schon aus einer Entfernung von zehn Metern. Die Zecke riecht seinen Atem und seine Ausdünstungen. Allerdings nicht mit einer Nase, sondern mit den Vorderbeinen, an denen sich das Haller'sche Organ befindet. Wie man heute weiß, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 09:52 auf https://www.sn.at/kolumne/tieraerztin/was-tun-gegen-zecken-86813173