Es fällt so schwer, von der Politik zu lassen

Demut ist zum Amtsantritt in aller Politikermunde. Dabei wäre es am Ende der Laufbahn viel wichtiger. Auch das ist eine Lehre aus der Causa Mayr.

Autorenbild
Hans Mayr am Tag der Bekanntgabe seines Rücktritts (15. Jänner). SN/robert ratzer
Hans Mayr am Tag der Bekanntgabe seines Rücktritts (15. Jänner).

Hans Mayr ist es diese Woche sichtlich schwer gefallen, seinen Rücktritt zu erklären. Der Noch-Landesrat ist ein hemdsärmeliger Macher, der sich in der Politik so wohl fühlt wie ein Fisch im Wasser. Das ist ihm jetzt genommen.

Er hat - und das wird durch die Spendenaffäre verdeckt - durchaus einiges weitergebracht: Das Edelweißticket für Senioren und die Ausweitung der "Scool-Card" für Schüler oder Taktverbesserungen bei Regionalbus und S-Bahn. Für den öffentlichen Verkehr hat
er sich sprichwörtlich auf die Schienen geworfen. Eine weniger glückliche Hand bewies er bei der Wohnbauförderung. In Erinnerung ist, wie ihm 2016 das Geld für die Eigenheimförderung ausging.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.09.2018 um 03:56 auf https://www.sn.at/kolumne/via-konkret/es-faellt-so-schwer-von-der-politik-zu-lassen-23145361