Plädoyer für ein Bau-Moratorium

In der Stadt wächst das Misstrauen gegenüber Bauprojekten. Das darf niemanden wundern nach den Erfahrungen in der Riedenburg. Es ist Zeit für eine Nachdenkpause.

Autorenbild

Es ist nicht mehr die Angelegenheit eines einzigen Stadtteils allein: Die Wohnsiedlung auf dem Kasernenareal in der Riedenburg lässt kaum jemanden in der Landeshauptstadt kalt. Es herrscht Verwunderung bis Empörung darüber, wie es jetzt dort ausschaut. Nicht nur den zuständigen Planungsstadtrat Johann Padutsch (BL) hat es beim Anblick der bunten Würfel "gerissen".

Zu hoch, zu dicht, zu hässlich: So lautet die Kritik - an der Verbauung in der Riedenburg ebenso wie an früheren Projekten.

Es ist ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.03.2021 um 07:23 auf https://www.sn.at/kolumne/via-konkret/plaedoyer-fuer-ein-bau-moratorium-31322731