Medien

Die Rolle der Medien in der Terrornacht: "Niemand muss diese Videos zeigen"

VÖZ-Präsident Markus Mair über die Rolle der Medien in der Terrornacht, über Corona, Regierungsinserate und die Zukunft der Zeitung.

Warum veröffentlichen professionelle Medien Terrorvideos? SN/quality stock arts - stock.adobe.com
Warum veröffentlichen professionelle Medien Terrorvideos?

Markus Mair, der Präsident des Verbands Österreichischer Zeitungen (VÖZ), spricht sich dafür aus, dass die Presseförderung an die Einhaltung ethischer Standards in der Berichterstattung gebunden werden soll. Beim Terroranschlag in Wien habe sich gezeigt, dass "einige Medien einzig in der Reichweitenoptimierung ihr Ziel sehen": "Es gibt keine Notwendigkeit, so zu handeln." Das Zeigen von Fotos und Videos von der Bluttat widerspreche der hohen Verantwortung, die Medien insbesondere bei Vorfällen wie jenem in Wien tragen würden: "Dieses Schielen auf Quoten verachtet ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 07:22 auf https://www.sn.at/panorama/medien/die-rolle-der-medien-in-der-terrornacht-niemand-muss-diese-videos-zeigen-95545312