Wissen

"Auch wir haben ein Limit": Wie es um die Kapazitäten der heimischen Labors bestellt ist

Während in Deutschland der Rückstau bei der Auswertung der Coronatests größer wird, kommen die heimischen Labors noch relativ gut zurecht. Vor allem ein Bereich bereitet aber Kopfzerbrechen.

In Deutschland wird der Rückstau in den Labors offenbar immer größer (Symbolbild). SN/APA/GEORG HOCHMUTH
In Deutschland wird der Rückstau in den Labors offenbar immer größer (Symbolbild).

In Deutschland schlugen die Behörden bereits vergangene Woche Alarm: Das Robert-Koch-Institut vermeldete einen Rückstau von knapp 100.000 Coronatests, verteilt auf 69 Labors. Ein Anstieg von rund 500 Prozent innerhalb einer Woche.

Umso mehr lohnt ein Blick in heimische Labors: Wie ist es dort um die Kapazitäten bestellt? Die 27.500 Tests, die aktuell täglich anstünden, seien zwar eine Herausforderung, schildert das Gesundheitsministerium auf SN-Anfrage. Aber etwa dank der Strategie, manche Tests priorisiert zu behandeln - vor allem jene von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 12:22 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/auch-wir-haben-ein-limit-wie-es-um-die-kapazitaeten-der-heimischen-labors-bestellt-ist-95397124