Wissen

Coronavirus: Wieso positiv Getestete später negativ sein können

Nicht nur bei den Salzburger Fußball-Bullen gab es den Fall, dass positiv auf Covid-19 Getestete bei einem zweiten Test negativ waren. Doch wie ist das Phänomen zu erklären? Angeblich sind nicht die Tests selbst der Grund.

Selbst die PCR- und somit Labortests geben immer öfter Anlass zur Diskussion (Symbolbild). SN/APA/ROBERT JAEGER
Selbst die PCR- und somit Labortests geben immer öfter Anlass zur Diskussion (Symbolbild).

Nicht nur in der Sportwelt schlug der Fall Wellen: Am Sonntagabend wurde bekannt, dass sechs Red-Bull-Salzburg-Spieler positiv auf Covid-19 getestet wurden. Nur einen Tag später kam aber die Rolle rückwärts: Bei einem zweiten Test waren alle Spieler negativ.

Dass Getestete zuerst positiv und wenig später negativ sind, kommt offenbar immer häufiger vor. Gleich mehrere SN-Leser berichten von solchen Fällen. Doch was steckt dahinter? Sind die Tests schlicht falsch? Nein, sagt Georg Mustafa, Geschäftsführer des Salzburger Labors Medilab. Werde ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 01:22 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/coronavirus-wieso-positiv-getestete-spaeter-negativ-sein-koennen-95441473